Datenverschlüsselung auf USB-Stick

Um den Anforderungen an den Datenschutz zu genügen, müssen personenbezogene (Schüler)Daten, wie z.B. Notenlisten, auf privaten Datenträgern verschlüsselt werden. In Baden-Württemberg gibt es die dementsprechenden Hinweise auf dem Lehrerfortbildungsserver. Auf normalen USB-Sticks soll die Verschlüsselungssoftware VeraCrypt verwendet werden, wobei von der portablen Version aus Sicherheitsgründen abgeraten wird. Demnach muss VeraCrypt auf den Rechnern des Verwaltungsnetzes der Schule und auf den privaten Rechnern zuhause installiert sein, um die USB-Stick-Verschlüsselung anzuwenden. Die Installation und die Anwendung von Veracrypt ist sehr einfach und  hier auf dem Lehrerfortbildungsserver hervorragend dokumentiert. Es braucht mit diesen Hilfen nicht lange, um die Problematik des Verschlüsselns hinter sich zu lassen. Mit VeraCrypt lässt sich nicht nur ein USB-Stick sicher verschlüsseln sondern auch Ordner und/oder Dateien auf der heimischen Festplatte.

Eine noch einfachere Alternative zur Datenverschlüsselung auf einem USB-Stick erfordert eine einmalige Investition von mind. ca. 50,- € für ein Datenvolumen von 4 GB, das allerdings für wenige Excel-Tabellen völlig ausreicht: Der SafeToGo-Stick. Unterrichtsvorbereitungen enthalten in der Regel keine personenbezogenen Daten und können unverschlüsselt auf dem bisher genutzten USB-Sticks gespeichert werden. Es handelt sich bei dem SafeToGo um einen besonderen Stick mit Hardwareverschlüsselung, die den sonstigen Softwareverschlüsselungen in folgenden Punkten überlegen ist:

  • Es muss keine Software installiert werden.
  • Der AES-Schlüssel verlässt den Stick nicht. (Bei einer Softwareverschlüsselung gelangt der Schlüssel in den  RAM des Rechners).
  • Die Handhabung ist viel einfacher.
  • Schadsoftware  hat weniger Angriffsfläche.
  • Der Stick übernimmt automatisch die Verschlüsselung.
  • Der Stick verfügt über einen wirksamen Schutz vor Brute-Force Angriffen. Bei Brute-Force-Angriffen wird das Passwort durch Ausprobieren geknackt. Die Eingabemöglichkeit ist limitiert.
  • Der Stick funktioniert sofort an jedem System (Zero-footprint Software ) unter Windows (inkl. Windows 10) und MAC OS (inkl. MAC OS 10.11.2)
  • Es sind keine Administratorrechte zur Nutzung erforderlich

Der SafeToGo ist eine einfache Alternative für alle, die sich -auch wenn es einfach ist- nicht mit Installation und Anwendung der Verschlüsselungssoftware VeraCrypt auf USB-Sticks beschäftigen wollen. Wichtig ist allerdings, dass man immer damit rechnen muss, den Stick mal zu verlieren; demnach müssen die Daten auf jeden Fall sicher an anderer Stelle gespeichert sein.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s